StartseiteÜber unsHelfenSponsorenArmutFacebook

Weihnachtsmarkt 2016

Unser Stand am 12. Dezember

Weihnachtsmarkt 2015

Daniela Lindgraf und Andrea Steinbach

Vielen Dank für ihren Besuch am 12. Dezember!

Wir waren schon am Eröffnungstag dabei!

Hattinger Weihnachtsmarkt 2014 Kirchplatz

Daniela Lindgraf und Beate Loewe

19. Januar 2013 - Tagung "Ideen Initative Zukunft"

Hattinger Weihnachtsmarkt 2013


Leider bekam der Verein auf dem Weihnachtsmarkt 2013 keinen Stand.

Bänke raus Bahnhofstraße

5. Juli 2013

Der Verein nimmt an der Aktion "Bänke raus" teil.

Messe Hattingen

27. April 2013

Hattingen solidarisch e.V. ist mit einem Stand auf der Messe Hattingen vertreten.

Hattinger Weihnachtsmarkt 2012

Klick zur Vergrößerung!


Der Verein "Hattingen solidarisch e.V." war zur Eröffnung und am 27. November auf dem Weihnachtsmarkt vertreten. Nach zwei Tagen waren alle unsere selbstgebackenen Plätzchen, die so lange vor Weihnachten am besten schmecken, verkauft. Aber auch der Eierlikör und die Beerenauslese aus Eigenproduktion fanden zu 100% Käufer.

Der Vorstand des Vereins freut sich über einen respektablen Erlös und einige Spenden zu Gunsten bedürftiger Menschen in Hattingen.


 

Weihnachtsmarkt 2011


Am 16. und 17. Dezember 2011 standen Mitglieder und der Vorstand des Vereins auf dem Hattinger Weihnachtsmarkt.
Die Hütte wird von der Sparkasse Hattingen gesponsert und steht zeitweise vielen Hattinger Gruppen und Vereinen zur Verfügung. Herzlichen Dank!

Vereinsmitglieder haben gebacken und Eierlikör produziert, schnell war das Angebot am Samstag ausverkauft. Die gestickten Tischdecken und gestrickten Schals fanden leider nicht alle einen Käufer. Goldene Fröbelsterne als kleine Glücksbringer kamen dagegen bei den Käufern bestens an.

Am Freitag, dem 16. Dezember, machte das Wetter einen dicken Strich durch die Rechnung, der Samstag war umso besser. Rund 280 Euro wurde in die Vereinskasse gespült, das war unter dem Strich recht erfreulich. Gerne sind wir im nächsten Jahr wieder mit dabei.

Seniorenmesse Oktober 2011

WAZ Hattingen: Armut, Pflege, Essen, Gedächtnis, Englisch: Seniorenmesse bot Ansprechpartner und Anlaufstellen. Hattingen solidarisch e.V. war auch vertreten. Weitere Information WAZ-online vom 9. Oktober 2011.

WAZ Beilage "Meine besten Jahre" 31. Mai 2011

28. Juli 2011


Positive Zwischenbilanz

Der Vorstand von „Hattingen solidarisch e.V“ hat auf seiner letzten Vorstandssitzung am 28. Juli 2011 - 15 Monate nach der Vereinsgründung - eine Zwischenbilanz gezogen. Über 25 Menschen in Hattingen konnte bereits unbürokratisch geholfen werden. Anträge (Download auf www.hattingen-solidarisch.de möglich) wurden über Institutionen oder Einzelpersonen gestellt. Das waren in erster Linie Zuschüsse zu Renovierungen oder Umzügen und der Ersatz von Haushaltsgeräten. Die Betroffenen leisten in der Regel einen Eigenanteil. Der Vorsitzende des Vereines, Bernd Loewe, blickt optimistisch in die Zukunft. „Wir sind auf dem richtigen Weg, Hattingen solidarisch wird immer bekannter.“ Der Verein finanziert sich über Mitgliedsbeiträge oder Spenden. Neue Mitglieder und Spenden sind immer willkommen. Spendenkonto: Sparkasse Hattingen (430 510 40) Nr. 208 777

Hattingen solidarisch e.V. plant gemeinsam mit dem Cafe Sprungbrett e.V. ein "Sozial-Frühstück" anzubieten. Das Sozial-Frühstück soll ein kostenfreies Angebot für alle HattingerInnen werden, welche über ein geringes Einkommen verfügen und/oder ihren Lebensunterhalt mit Hilfe von staatlicher Unterstützung bestreiten müssen. Es soll alle 14 Tage (am ersten und dritten Dienstag im Monat) stattfinden, erstmalig am 6. September 2011, und wird von Sponsoren getragen. Das Frühstück ist auch eine Möglichkeit für die Betroffenen, ihrer Isolation zu entfliehen, da sie in einer "gleichberechtigten" Runde und angenehmer Atmosphäre Leute aus ähnlichen Situationen zum Austausch kennenlernen können. Geboten werden den Besuchern außerdem Beratungen oder auch auf Wunsch die Vermittlung von Kontakten zu Personen, die Hilfe anbieten können.

In Kooperation mit den Vereinen Sprungbrett e. V. und Hattinger Tafel e.V. singt Jörn Rüddenklau am 22. November 2011 im alten Rathaus für eine gute Sache, freut sich der Vorstand des Vereines. An diesem Tag stellen sich alle drei Vereine vor.

Stand auf dem Weihnachtsmarkt Kirchplatz

Beate Loewe und Mohamed Bourzoufi 2010 im Einsatz

Am 5. und 6. Dezember 2010 war der Verein auf dem "Nostalgischen Weihnachtsmarkt" in einer Weihnachtsmarkthütte vertreten.

Die Sparkasse Hattingen und der Schultenhof bieten gemeinnützigen Vereinen und Institutionen in Hattingen die kostenlose Nutzung einer Weihnachtsmarkthütte auf dem Kirchplatz an. In diesem Jahr stellte Herr Schulte-Stade eine zweite kostenlose Hütte zur Verfügung.

Die Besetzung der Weihnachtsmarkthütte bei widrigen Wetterverhältnissen wurde durch Vorstandsmitglieder und einem Vereinsmitglied vorgenommen. Neben selbstgebackenen Plätzchen wurde weihnachtliche Dekoration verkauft. Der Reinerlös betrug 132,83 Euro.

 

WAZ Hattingen 31. Dezember 2010

Leserinnen und Leser machen Vorschläge, welche Schlagzeilen sie 2011 gerne in der Zeitung sehen würden.

Bernd Loewe vom Verein „Hattingen solidarisch“ geht es um das Thema Armut. Er hofft auf die Schlagzeile „Solidarität gegen Armut“ und einen positiven Bericht über eine Trägerkonferenz zum Thema. Schließlich seien die Zahlen erschreckend. Jeder zwölfte Mensch im Ennepe-Ruhr-Kreis ist arm, kann ohne staatliche Unterstützung nicht leben. Was noch mehr zu denken gebe: 15,4 Prozent aller Kinder werden in Armut geboren. „Das Thema Armut gehört an die erste Stelle der Prioritätenliste der Sozialarbeit in Hattingen“, schreibt Loewe. Und hat die Anregung gegeben, alle Institutionen, Vereine und Gruppen, die mit Armut zu tun haben, an einen Tisch zu holen, damit Ressourcen gebündelt, Strategien entwickelt und Überschneidungen vermieden werden können."

Aus "Der Westen" - Hattingen: Schlagzeilen 2011

23. April 2010


Gründungsversammlung des Vereins „Hattingen solidarisch e.V.“

Engagierte Bürger fördern sozial schwächer gestellte Menschen in Hattingen jetzt im Verein. Am 21. April 2010 fand in den Räumen der Freiwilligenagentur an der August- Bebel- Straße in Hattingen dazu eine Gründungsversammlung statt. Aus der Initiative „Hattingen solidarisch“ wurde jetzt offiziell der Verein “ Hattingen solidarisch e.V.” - wenn er denn eingetragen ist - mit zehn Gründungsmitgliedern. Vorsitzender ist Bernd Loewe, stellvertretende Vorsitzende sind Ulrike Dieckmann und Alessandra Maillmann, Kassiererin ist Beate Loewe, Beisitzer sind Mohamed Bourzoufi, Margot Sieger und Bernd Zielmann.

Zielsetzung des Vereins ist es, unbürokratisch Bürgerinnen und Bürger Hattingens zu helfen, die in eine Notlage geraten sind, die sie aus eigener Kraft nicht bewältigen können. Die Hilfe erfolgt in Form von persönlicher Unterstützung sowie leistungsbezogenen Sach- und/oder Geldmitteln. Damit soll die Möglichkeit zur Eigeninitiative und gesellschaftlichen Teilhabe gefördert werden.

Der neu gewählte Vorstand legt Wert auf größtmögliche Transparenz bei den anstehenden Entscheidungen, daher können Vereinsmitglieder beratend an den Vorstandsitzungen teilnehmen, wie es in der Geschäftsordnung beschlossen wurde. Bernd Loewe: „Wichtig ist es uns, dass wir die Persönlichkeit und Würde der Menschen berücksichtigen, die sich an uns wenden.“ Gleichzeitig soll die Vertraulichkeit der Informationen gewahrt werden. In internen Protokollen des Vereins werden die Namen anonymisiert.

Der Mitgliedsbeitrag beträgt 4 Euro monatlich oder ein freiwilliger Beitrag nach Leistungsfähigkeit kann gezahlt werden. Eine Beitragsbefreiung ist möglich, wenn zum Beispiel Zeit für eine Patenschaft geschenkt wird. Darunter sind Menschen zu verstehen, die sich um Einzelpersonen regelmäßig kümmern und diese bei ihren Alltagsproblemen begleiten.

Darüber hinaus ist das Vermitteln von günstigen Einkaufsmöglichkeiten, wie z.B. Einkaufsfahrten zu "Sozialkaufhäusern" geplant. Konkrete Hilfen könnten eine Vermittlung oder Beteiligung an den Kosten zur Beschaffung von Mobiliar oder Haushaltsgeräten, notwendigen Renovierungskosten, Reparaturen etc. sein.

Weitere Informationen stehen im Internet zur Verfügung, dort kann auch ein Mitgliedsantrag ausgedruckt werden: www.hattingen-solidarisch.de.

Telefonische Auskünfte unter 8 25 26 (Loewe) und 2 23 51 (Dieckmann).

Auf dem Bild fehlen:

Ulrike Dieckmann, Hans Hartung, Beate Loewe und Ferdinand Schmitz.

Eine Zwischenbilanz

Der Stadtpiegel Hattingen hat berichtet: Zum Artikel [831 KB] PDF


Nach oben